Homburger Zukunftsgespräche: Zukunft für den Industriestandort Homburg

  • 15.04.2021
  • Aktuelles

Große Krisen meistert man nur gemeinsam! Hierzu brauchen wir Unterstützung, um den Industriestandort Homburg nachhaltig zu sichern und gute Arbeitsplätze zu erhalten. Dies erfordert auch eine Weichenstellung durch die Politik. Um diesem wichtigen Thema eine Bühne zu geben fand am 12.04.2021 eine Onlinediskussionsrunde statt. Hier geht es zum Videomitschnitt.

Videomitschnitt der Live-Veranstaltung

Es verging insbesondere in jüngster Zeit kaum ein Monat mit schlechten Nachrichten für unseren Industriestandort in Homburg. Mit Tausenden Beschäftigten war und ist die Industrie hier Jobmotor für die ganze Region, an der nicht selten Existenzen hängen und deren Zukunft eng mit der unserer Stadt verbunden ist.

Zukunft für unseren Industriestandort in Homburg

Das bedeutet: Die Industrie hat im Saarland Wohlstandsgewinne gebracht. Das ist bis heute auch in Homburg spürbar. Wir müssen es jetzt schaffen, dass die Weichen für die Zukunft unseres Industriestandortes richtig gestellt werde. Es geht um den industriellen Aufbau der sauberen Wasserstoffwirtschaft. Es geht um klimafreundliche Mobilität und um die Elektrifizierung des öffentlichen und individuellen Verkehrs. Es geht um die Erneuerung der technologischen Basis unseres Industrielandes.

Es begrüßte im Namen des SPD-Stadtverbandes Homburg, der Vorsitzende Wilfried Bohn im Rahmen der „Homburger Zukunftsgespräche“ folgende Gäste:

  • Anke Rehlinger | Wirtschaftministerin des Saarlandes
  • Salvatore Vicari | Gesamtbertriebsratsvorsitzender Schaeffler
  • Esra Limbacher | Vorsitzender SPD Homburg-Mitte
  • Ralf Reinstädtler | 1. Bevollmächtigter IG Metall Saarpfalz