Ortsjugendkonferenz

SOS duale Ausbildung

  • 15.12.2022
  • Aktuelles

Die Ortsjugendkonferenz der Geschäftsstelle wählt ein neues Leitungsgremium und legt die Themen für das kommende Jahr fest.

Auch dieses Jahr wird die langjährige Tradition der Geschäftsstelle fortgesetzt. Am 07. Dezember trafen sich wieder die Delegierten der IG Metall Jugend, Betriebsräte, Vertrauensleute und Gäste zur jährlichen Ortsjugendkonferenz.  

Die Konferenz dieses Jahr ist tatsächlich ein Jubiläum. Denn es ist die 20. Jugendkonferenz der Geschäftsstelle. Das Motto dieses Jahr: »SOS duale Ausbildung«. Unter dieser Überschrift diskutierten die Delegierten die Herausforderungen der nächsten Jahre.

In einer Arbeitsgruppenphase zu den Themen Berufsorientierung, JAV-Arbeit und OJA-Themen/Aktionen setzten die Delegierten ihre Schwerpunkte und politischen Ziele für das kommende Jahr. Wir merken, dass die Qualität der Ausbildung in unseren Betrieben stetig abnimmt. Die Betriebe selbst beschweren sich über die sinkende Anzahl der Bewerbungen und auch deren Qualität. Wir sagen so kann es nicht weitergehen. Die duale Berufsausbildung muss wieder attraktiv werden und dafür werden wir uns einsetzen. Die Schulen müssen für eine gute Berufsorientierung sorgen. Aber auch die Betriebe dürfen nicht untätig zusehen.

Leider mussten wir dieses Jahr ein langjähriges Mitglied der OJA-Leitung verabschieden. Wir wünschen Marius Hemmerling auf diesem Weg viel Erfolg für die Zukunft und danken Ihnen für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Wo Verabschiedungen stattfinden werden auch neue Mitglieder in das Leitungsgremium gewählt. Einstimmig wählten die Delegierten Julian Berberich, Leonie Hindenberger, Nico Ketzer und Jan Schneider zum neuen Leitungsgremium des Ortsjugendausschusses unserer Geschäftsstelle.

Als traditionelles Highlight wird jedes Jahr auf der Konferenz der Geschäftsbericht des Ortsjugendausschusses veröffentlicht. Dieser kann hier abgerufen werden.