Kein Betriebsrat bei Nordson in Pirmasens, Standort wird jetzt geschlossen

  • 20.07.2020
  • Aktuelles

Die 50 Mitarbeiter von Nordson Pirmasens wollen mit der IG Metall für den Erhalt der Arbeitsplätze kämpfen! Wir als IG Metall haben eine klare Forderung, erhalt der Arbeitsplätze in Pirmasens oder Gründung einer Transfergesellschaft.

Die Mitarbeiter von Nordson Pirmasens möchten zuerst einmal einen Betriebsrat gründen. Aktuell versucht der Arbeitgeber die Gründung einer Interessenvertretung zu blockieren. Für den Arbeitgeber ist eine Beschäftigtenliste schon eine große Herausforderung und hat um eine Fristverlängerung gebeten. Das ist reine Schikane. Familie Wagner, die Erben der Gründerfamilie, haben durch jahrelange Unterdrückung der Mitarbeiter einen Betriebsrat verhindert. Ein Betriebsrat hätte die Schließung möglicherweise verhindern können! Zumindest hätten die Beschäftigten so rechtzeitig davon erfahren um etwas dagegen unternehmen zu können. Ohne Betriebsrat gibt es auch keinen Interessensausgleich oder Sozialplan der eine Abfindung regeln könnte. Die Mitarbeiter haben über Jahrzehnte deutlich unter Tariflohn verdient.

Die Aufträge sind da, die Produktion wird nach Thailand, USA und andere Standorte aufgeteilt oder verlagert. Die Mitarbeiter die seit vielen Jahren ihre ganze Energie in die Firma Wafo/Nordson reingesteckt haben, werden eiskalt abserviert. Sie hatten noch nicht einmal die Chance, Verbesserungen vorzuschlagen bzw. diese wurden eiskalt abgeblockt. Die Mitarbeiter werden arbeitslos und werden in der aktuellen Krise nur sehr schwer etwas Anderes finden.

Weitere Infos unter dem nächsten Presseartikel