IG Metall Homburg-Saarpfalz
http://www.igmetall-homburg-saarpfalz.de/aktuelles/meldung/die-ig-metall-vor-ort-robert-bosch-homburg-werk-ost-innovationen-sichern-zukunft/
05.08.2020, 00:08 Uhr

Die IG Metall vor Ort – Robert Bosch Homburg – Werk Ost Innovationen sichern Zukunft

  • 02.07.2020
  • Aktuelles

Die Gewerkschaftssekretäre der Geschäftsstelle Homburg-Saarpfalz waren diese Woche vor Ort bei der Robert Bosch GmbH – im Werk Ost in Homburg. Gemeinsam mit Mitgliedern des Betriebsrates informierten wir uns über die „neue Arbeitssituation“ der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgrund der Corona-Pandemie. Aber auch Zukunftsthemen für den Standort und die aktuelle Beschäftigungssituation mit Kurzarbeit standen auf unserer Agenda.

Wir nutzten den Termin für einen ausführlichen Rundgang durch sämtliche Bereiche der Logistik, Fertigung und produktionsnahen Verwaltung. Ein guter Austausch mit vielen Mitarbeitern und unseren IG Metall Vertrauensleuten war jederzeit und überall möglich. 

Darüber hinaus verschafften wir uns ein umfassendes Bild über den Stand der Umsetzung verschiedener Insourcing Projekte, die der Betriebsrat mit den Verhandlungen über das Standortkonzept auf den Weg gebracht hat. Dabei wurde die hohe Motivation und Kompetenz der Mitarbeiter deutlich, die derzeit die Projekte mit umsetzen und mit dem Hochlauf der Produkte beschäftigt sind.

Auch das Thema Wasserstoff und Wasserstoffanwendungen war ein Schwerpunkt unseres ganztägigen vor Ort Termins. Neben der mobilen Brennstoffzelle und den dafür im Standortkonzept lokalisierten Komponenten, beeindruckten die Entwicklungen und der Stand der Umsetzung für die stationäre Brennstoffzelle und die damit verbundenen Chancen für neue Geschäftsmodelle und einen erfolgreichen Markteintritt.

Wir sind nach wie vor der Überzeugung, dass Dieselanwendungen derzeit sowohl ökologisch, als auch ökonomisch unverzichtbar sind. Auf längere Sicht haben Alternativen rund um das Thema Wasserstoffanwendungen potential – Mobilität für Menschen und Waren – im Gegenzug zu dem konventionellen Verbrennern zu entwickeln. Daher ist es gut, richtig und wichtig, dass diese Alternative am Homburger Standort angesiedelt und industrialisiert werden.

Das Team der IG Metall bedankt sich bei allen Mitarbeitern, die uns mit Vorträgen und aufschlussreichen Gesprächen einen Einblick in die aktuelle Situation am Standort gaben. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere IG Metall Betriebsräte für die Planung der Betriebsbegehung und die wertvollen Eindrücke die wir gemeinsam gewinnen konnten.


Drucken Drucken